ASIATISCHE VEGANE NUDELSUPPE (PHO)

Food

Meine Interpretation von Pho. Mit zwei verschieden Nudel Varianten.

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Brokkoli
  • 1Zucchini
  • Stück Ingwer
  • 3 Karotten
  • 2 Stangen Sellerie
  • Pak choi
  • Stück Knollen Sellerie
  • Bohnen
  • 200g Tofu
  • 1 Limette
  • Sojasauce
  • Koriander & Petersilie
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 100g Ramen Nudel oder Edamama Bean Pasta
  • Chili

Zubereitung:

Gemüse waschen, klein schneiden und zur Seite stellen. Halbe Zwiebel mit Schale, Knollen Sellerie und Ingwer in etwas Öl scharf anbraten, mit ca. 1 Liter Wasser ablöschen und ca. 10 Minuten kochen lassen. In der Zwischenzeit Nudeln zubereiten.
Brühe sieben und zurück in den Top geben. Gemüse und Gemüsebrühe dazugeben und erneut 10 Minuten kochen lassen. Mit Sojasoße, Chili, Salz und Pfeffer abschmecken. Koriander und Petersilie dazugeben. Tofu in Würfel schneiden und in Öl anbraten, bis er goldbraun und knusprig ist. Suppe mit Tofu, Nudeln und Limettensaft servieren.

…mit Ramen!

…mit Edamama Noodles!

Chickpea-Coconut-Cookies

Food

Zutaten:

  • 100g Kichererbsen aus der Dose
  • 50g Kokosflocken
  • 50g Mehl (Hafermehl)
  • 30g Margarine oder 3 EL Öl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 3 EL Ahornsierup
  • 50 ml Wasser
  • Zartbitter Schokosplitter

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einem cremigen Teig verarbeiten. Schokoladensplitter unter rühren. Backblech mit Backpapier auslegen und mit Hilfe eines Löffel Teig Kleckse darauf verteilen. Bei 180 grad ca. 25 Minuten backen.

Vegan chocolate cookies

Food

Zutaten:
(Für 9 Cookies)
-60g Buchweizenmehl
-50g Apfelmus
-40g Erytrith (Xucket Light)
-40g Kokosöl
-4EL Kakaopulver (Koawach)
-TL Backpulver
-40g Zartbitterschokolade 80%

Zubereitung:
Mehl, Backpulver, Apfelmus, Backpulver, Erytrith, Koksöl und Kakao in einer Schüssel miteinander verrühren. Hälte der Schokolade hacken, zum Teig geben und gut verrühren. Mit Hilfe eines Löffel 9 Kleckse, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, geben. Bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. Schokolade schmälzen und übeber die Cookies geben.
soooo schokoladig, lecker

Hohl dir auch mein Lieblings Kakaopulver von Koawach 🙂

—> Koawach Onlineshop

Vegan Banana Muffins

Food

Zutaten:

  • 130g Buchweizenmehl
  • 5 reife Bananen
  • 20g Chiasamen
  • 100ml Wasser
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 4 EL Öl
  • 4 EL Honig

Topping:

  • Schokosplitter
  • EL Erdnussmus
  • 3 EL Sojajoghurt
  • Feige

Zubereitung:

Chiasamen in einem Glas mit Wasser verrühren und quellen lassen. Bananen schälen und in einer Schüssel mit dem Handrührgerät zu einer cremigen Masse verrühren. Öl, Honig, Chiasamen dazu geben und ca. eine Minute erneut verrühren. Mehl und Backpulver hinzugeben dann ein letztes mal verrühren. Teig in Muffin Förmchen füllen und bei 180° ca. 30 Minuten backen.

Joghurt mit Erdnussmus verrühren. Abgekühlte Muffins mit der Erdnuss-Joghurt-Creme toppen und mit Schokosplitter und Feige verzieren.

Ocean Bowl

Food

Zutaten:

(für 2 Bowls)

  • Banane
  • 2 Kiwis
  • ½ Mango
  • Passionsfrucht
  • 40g Veganes Proteinpulver Vanille
  • 30g Cashew Kerne
  • 150 ml Wasser
  • 100 ml Mandelmilch
  • 2 TL Spirulina Pulver

Topping:

  • Himbeeren
  • Kiwi
  • Banane
  • Mango
  • Zimt
  • Sesam
  • Cashew Kerne
  • Passionsfrucht

Zubereitung:

Früchte schälen und mit Mandelmilch und Wasser mixen. Ein TL Spirulina, Cashew Kerne und Proteinpulver dazugeben und erneut mixen. Smoothie in eine Schüssel geben. Zwei EL von dem Smoothie in einer separaten Schüssel mit einem weitern Löffel Spirulina mischen, in die Bowl geben und etwas verrühren. Bowl mit Früchten, Zimt, Sesam und Nüssen verzieren und servieren.

Kürbis Porridge

Food

Juhu, es ist Kürbis Zeit! ich liebe Kürbis. Warum nicht mal Kürbis zum Frühstück?Rezept für Kürbis Porridge für dich:

Zutaten:

  • 100g Butternut Kürbis
  • 50g Haferflocken
  • 400ml Wasser
  • 30g Proteinpulver Formula 80, Geschmack: Vanille
  • 1 EL Honig, Reissirup oder Ähnliches

-Topping: Handvoll Kürbiswürfel, Walnüsse, Kürbiskerne, Zimt.

Zubereitung:

Kürbis in kleine Stücke schneiden in einen Topf geben und in etwas Wasser ca. 15 Minuten kochen, bis die Kürbis Stücke schön weich sind. Kürbis mit einem Schneebesen zerdrücken. Haferflocken und Wasser dazugeben und fünf Minuten unter ständigem rühren aufkochen lassen. Proteinpulver dazugeben und gut verrühren. Nach Belieben mit Honig, Reissirup oder ähnlichem süßen.

Kürbiswürfel, Kürbiskerne und Walnüsse in der Pfanne rösten. Zusammen mit etwas Zimt über das Porridge geben.

Porridge mit Pflaumen

Food

Ohne Frühstück – ohne mich! Was geht schnell und schmeckt lecker? Porridge! hier für dich das Rezept für Porridge mit Pflaumen:

Zutaten:

-70g Haferflocken

-400ml Wasser

-30g Proteinpulver

-Handvoll Pflaumen

-keines Stück Butter

-Zimt

-2  EL Honig (Oder ein anderes Süßungsmittel)

Zubereitung:

Wasser und Haferflocken in einen Topf geben. Wasser zum kochen bringen. Haferflocken unter ständigem rühren quellen lassen. Dann Proteinpulver mit einem Schneebesen einrühren. Honig dazugeben und erneut verrühren.

Butter in einer Pfanne erhitzen. Pflaumen waschen, halbieren, entkernen und in die heiße Pfanne geben. Wenn die Pflaumen leicht bräunlich werden, ein EL Honig und etwas Zimt dazugeben. Porridge mit den warmen Pflaumen servieren. Guten Appetit!

Haselnuss Pancakes mit Heidelbeeren

Food

Halli Hallo,

lang ist es her, dass ich hier ein Pancake Rezept gepostet habe. Aber jetzt ist der Name wieder Programm: PANCAKES! Auf Palmtrees musst du hier leider noch auf unbestimmte Zeit verzichten, es sind keine Trips in Palmen bewachsene Gebiete geplant (Trotz dauernd anhaltendem Fernweh).

Also hier für dich von mir ein Pancake Rezept, welches zu meinen Favoriten gehört: Haselnuss Pancakes!

Die Haselnuss gehört nicht unbedingt zu den beliebtesten Nüssen. Vielleicht gehörst du auch zu den Menschen die beim Studentenfutter oder Nussmix immer die ungeliebten Haselnüsse aussortieren.

Fakten zur Haslnuss:

Wie alle Nüsse hat die Haselnuss einen hohen Anteil gesunder Fette. Sie enthält Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Eisen und Zink. Außerdem kommt reichlich Vitamin E in Haselnüssen vor. Vitamin E kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden und muss durch Nahrung aufgenommen werden. Vitamin E besitzt antioxidative Wirkung. Es entschärft die freien Radikale, bevor diese die Zellen schädigen können. Vitamin E ist zum Beispiel auch in Sonnencreme enthalten, weil es die Haut schützt.

Warum war die Haselnuss nochmal so unbeliebt? Diese Haselnuss Pancakes werden selbst die Haselnuss Aussortiere feiern!

Rezept

Zutaten:

für ca 6 Pancakes

  • 20g Mehl ( ich habe Buchweizenmehl verwendet)
  • 40g gemahlene Haslnüsse
  • 40g Proteinpulver ( Empfehlung: Multipower Formula 80 natürlich in diesem Fall Haselnuss Geschmack)
  • 3 Eier
  • 3 EL Ahornsirup
  • Schuss Mandelmich
  • 1/2 TL Backpulver
  • Handvoll Heidelbeeren

Topping

  • Ahornsirup & Heidelbeeren

Zubereitung:

Mehl, Haselnüsse, Backpulver und Proteinpulver mit Eiern und Ahornsirup verrühren. Schuss Mandelmich dazugeben, bis der Teig eine schön cremige Konsistenz hat. Zum Schluss die Heidelbeeren unterheben. Pancakes in Kokosfett oder Butter backen. Mit Heidelbeeren und Ahornsirup servieren. 🙂

Tipp: Wer keine Proteinpulver hat nimmt einfach 60g Mehl.

bis zur nächsten Pancake-Party!

Deine Muriel

Not just another Bananabread!

Food

Für den Fall das du es noch nicht wusstest: Ich liebe Bananabread! Fast so sehr wie Pancakes. Dieses Bananabread ist aber kein gewöhnliches Bananabread.

Es handelt sich um ein ultra leckeres saftiges Protein Bananabread. Da muss ich gar nicht mehr viel dazu sagen oder?

Rezept


Zutaten:

  • 60g Formula 80 Haselnuss von Multipower
  • 50g Haferflocken (gemahlen)
  • 3 Eier
  • 2 1/2 reife Bananen
  • 2 EL Öl ( z.B Kokosöl)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Zimt
  • 50g Erythrit ( z.B. Xucker light)

Topping:

  • Protein Delight Bar Dark Chocolate Mocha von Multipower, 1/2 Banane

Zubereitung:

  1. Bananen zerdrücken und mit den Eiern verrühren.
  2. Öl und Erythrit dazu geben.
  3. Proteinpulver und Haferflocken unterrühren.
  4. Zum Schluss Zimt und Backpulver dazu geben und alles nochmal gut verrühren.
  5. Teig in eine Kastenform geben.
  6. Riegel klein schneiden und zusammen mit ein paar Bananen scheiben auf den Teig verteilen.
  7. Bei 180 grad ca. 35 Minuten backen.


Nährwerte pro Stück (bei 12 Stücken) : 120 kcal | 8 Protein| 9 Carbs| 5 Fett

Alternative: Du kannst als alternative zum Multipower Proteinpulver auch ein anders Proteinpulver nehmen. Auch das „Haferflockenmehl“ kannst du durch ein anderes Mehl ersetzen, oder du nimmst einfach 110g von einem Mehl deiner Wahl. Sei kreativ. Wenn du dir aber gerne so eine leckerer Protein Bombe zaubern möchtest, kann ich dir das Multipower Formula 80 zum backen sehr empfehlen. Man schmeckt überhaupt nicht den typischen Eiweißpulver Geschmack heraus, wenn du weißt was ich meine!? 🙂 Beim Topping kannst du auch einen anderen Riegel verwenden.

Bilder sagen mehr als tausend Worte:

to go!

Wenn du dir jetzt immer noch nicht vorstellen kannst, wie fantastisch dieses Bananabread schmeckt. Dann hilft nur eins: selber backen! 🙂

Deine Muriel

Skinny-Choco-Peanutbutter-Muffins

Food

Ein Schoko Cupcake mit einem saftigem Kern und einer Schoko- Buttercreme als Topping – Lecker! Wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen? Mir als Naschkatze auf jeden Fall, denn ich liebe den ganzen Süßkram. Kann man sich auch absolut ab und zu gönnen, aber eben nicht jeden Tag. Schoko Cupcakes sind zwar super lecker, aber wenn ich mir vorstelle ich würde jeden Tag zum Frühstück Cupcaks verdrücken, würde sich mein Körper sicher irgendwann beschweren. Ich will mich gesund und fit fühlen und meinen Körper nicht ganz so oft mit „ungesundem“ belasten. Dennoch bin und bleibe ich eine Naschkatze und das ist auch ok.

Denn ich hab mir wieder ein leckeres Rezept ausgedacht:

Skinny-Choco-Peanutbutter-Muffins

Die schmecken super lecker und liegen nicht schwer im Magen. Mit vielen leckeren Zutaten, da kann man schon mal 1,2 oder 3 verdrücken.

Rezept

Zutaten:

für 12 kleine Muffins

  • 3 Bananen
  • 4 Eier
  • EL Kokosfett
  • 2 EL Apfelmark
  • 100g Haferflocken gemahlen
  • 50g Buchweizenmehl (oder ein Mehl deiner Wahl)
  • TL Backpulver
  • EL Kakao
  • 100g Erythrit ( oder ein anderes Süßungsmittel)
  • 40g Proteinpulver Multipower
https://www.multipower-direktvertrieb.de/produkte/proteine/multipower-100-pure-whey-protein-2000g-dose.html

Topping:

  • Erdnussmus
  • Erdnüsse
  • Zartbitterschokolade
  • Proteinriegel
https://www.dm.de/sportness-eiweiss-riegel-32-prozent-peanut-caramel-geschmack-mit-vollmichschokolade-ueberzogen-p4058172122002.html

Zubereitung:

  1. Bananen mit den Eiern verrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Erythrit, Apfelmus und Kokosfett hinzufügen und erneut verrühren.
  2. Die übrigen Zutaten dazugeben: Haferflocken, Mehl, Proteinpulver, Kakao und Backpulver.
  3. Teig in die Muffin- Förmchen füllen. Erdnussmus und den klein geschnittenen Riegel darauf verteilen.
  4. Bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.
  5. Muffins mit Erdnüssen, Zartbitterschokolade und Erdnussmus verzieren.

Nährwerte pro Muffin: 180 kcal – 7g Fett- 17g Kohlenhydrate- 9g Eiweiß

(Ohne Schokolade und Erdnüsse)

Der perfekte Begleiter auf langen Autofahrten, ein schnelles Frühstück to go oder zum Kaffee am Nachmittag.

Ich wünsch dir viel Spaß beim backen!

Deine Muriel