Vegan chocolate cookies

Food

Zutaten:
(Für 9 Cookies)
-60g Buchweizenmehl
-50g Apfelmus
-40g Erytrith (Xucket Light)
-40g Kokosöl
-4EL Kakaopulver (Koawach)
-TL Backpulver
-40g Zartbitterschokolade 80%

Zubereitung:
Mehl, Backpulver, Apfelmus, Backpulver, Erytrith, Koksöl und Kakao in einer Schüssel miteinander verrühren. Hälte der Schokolade hacken, zum Teig geben und gut verrühren. Mit Hilfe eines Löffel 9 Kleckse, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, geben. Bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. Schokolade schmälzen und übeber die Cookies geben.
soooo schokoladig, lecker

Hohl dir auch mein Lieblings Kakaopulver von Koawach 🙂

—> Koawach Onlineshop

Porridge mit Pflaumen

Food

Ohne Frühstück – ohne mich! Was geht schnell und schmeckt lecker? Porridge! hier für dich das Rezept für Porridge mit Pflaumen:

Zutaten:

-70g Haferflocken

-400ml Wasser

-30g Proteinpulver

-Handvoll Pflaumen

-keines Stück Butter

-Zimt

-2  EL Honig (Oder ein anderes Süßungsmittel)

Zubereitung:

Wasser und Haferflocken in einen Topf geben. Wasser zum kochen bringen. Haferflocken unter ständigem rühren quellen lassen. Dann Proteinpulver mit einem Schneebesen einrühren. Honig dazugeben und erneut verrühren.

Butter in einer Pfanne erhitzen. Pflaumen waschen, halbieren, entkernen und in die heiße Pfanne geben. Wenn die Pflaumen leicht bräunlich werden, ein EL Honig und etwas Zimt dazugeben. Porridge mit den warmen Pflaumen servieren. Guten Appetit!

Haselnuss Pancakes mit Heidelbeeren

Food

Halli Hallo,

lang ist es her, dass ich hier ein Pancake Rezept gepostet habe. Aber jetzt ist der Name wieder Programm: PANCAKES! Auf Palmtrees musst du hier leider noch auf unbestimmte Zeit verzichten, es sind keine Trips in Palmen bewachsene Gebiete geplant (Trotz dauernd anhaltendem Fernweh).

Also hier für dich von mir ein Pancake Rezept, welches zu meinen Favoriten gehört: Haselnuss Pancakes!

Die Haselnuss gehört nicht unbedingt zu den beliebtesten Nüssen. Vielleicht gehörst du auch zu den Menschen die beim Studentenfutter oder Nussmix immer die ungeliebten Haselnüsse aussortieren.

Fakten zur Haslnuss:

Wie alle Nüsse hat die Haselnuss einen hohen Anteil gesunder Fette. Sie enthält Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Eisen und Zink. Außerdem kommt reichlich Vitamin E in Haselnüssen vor. Vitamin E kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden und muss durch Nahrung aufgenommen werden. Vitamin E besitzt antioxidative Wirkung. Es entschärft die freien Radikale, bevor diese die Zellen schädigen können. Vitamin E ist zum Beispiel auch in Sonnencreme enthalten, weil es die Haut schützt.

Warum war die Haselnuss nochmal so unbeliebt? Diese Haselnuss Pancakes werden selbst die Haselnuss Aussortiere feiern!

Rezept

Zutaten:

für ca 6 Pancakes

  • 20g Mehl ( ich habe Buchweizenmehl verwendet)
  • 40g gemahlene Haslnüsse
  • 40g Proteinpulver ( Empfehlung: Multipower Formula 80 natürlich in diesem Fall Haselnuss Geschmack)
  • 3 Eier
  • 3 EL Ahornsirup
  • Schuss Mandelmich
  • 1/2 TL Backpulver
  • Handvoll Heidelbeeren

Topping

  • Ahornsirup & Heidelbeeren

Zubereitung:

Mehl, Haselnüsse, Backpulver und Proteinpulver mit Eiern und Ahornsirup verrühren. Schuss Mandelmich dazugeben, bis der Teig eine schön cremige Konsistenz hat. Zum Schluss die Heidelbeeren unterheben. Pancakes in Kokosfett oder Butter backen. Mit Heidelbeeren und Ahornsirup servieren. 🙂

Tipp: Wer keine Proteinpulver hat nimmt einfach 60g Mehl.

bis zur nächsten Pancake-Party!

Deine Muriel

Carotte cake pancakes

Food

Pancakes des Monats

November- grau, neblig, kalt und nass. Nicht in meiner Küche.

It´s  Pancakes time again.

Ich präsentiere die Pancake des Monats November:

Carrote Cake Pancakes


Rezept

img_0483

Zutaten:

(für 3 Portionen)
  • 100g Haferflocken
  • 30g Kokosflocken
  • 2 EL Olivenöl
  • TL Zimt
  • Messerspitze Kurkuma
  • TL Backpulver
  • 4 Karotten
  • Banane
  • 4 Eier
  • Etwas Vanille Aroma
  • 60g Zucker

Topping:

  • 2 EL Frischkäse
  • etwas Zitronensaft
  • TL Ahornsirup
  • Birne

Zubereitung:

  1. Die Karotten schälen und fein reiben. Banane zerdrücken und mit den Eiern verrühren. Dann die geriebenen Karotten dazu geben.
  2. Haferflocken und Kokosflocken im Mixer zerkleinern und zur Masse geben.
  3. Backpulver, Kurkuma,Vanille Aroma, Zimt und Öl dazu geben und gut verrühren.
  4. Nach Belieben mit Zucker oder einem anderen Süßungsmittel süßen. Ich habe 60g Birkenzucker genommen.
  5. Pancakes in Butter oder Kokosfett in der Pfanne braten.
  6. Für das Topping: Birne in Scheiben schneiden und mit Kokosfett und etwas Ahornsirup in der Pfanne anbraten.
  7. Zwei Esslöffel Frischkäse mit einem Spritzer Zitronensaft und einem Teelöffel Ahornsirup verrühren.
  8. Pancakes stapeln, Frischkäse Topping darauf geben und mit geriebener Karotte und gebratener Birne dekorierten!

Das perfekte November Frühstück ist fertig! Kalt und ungemütlich draußen?

Egal, es gibt Carotte Cake Pancakes! 🙂

…Frühstück ist fertig!

img_0503img_0511

Ich wünsche dir einen wunderschönen November Tag!

Deine Muriel

i do it!

Food, Life, Travel

Ja, ich mach´s jetzt einfach!

Wie lange habe ich mir schon überlegt einfach einen eigenen Blog zu starten. Ich liebe es zu schreiben, Rezepte zu kreieren, Bilder zu machen und meine Erfahrungen aus fremden  Ländern zu berichten.
Aber wen interessiert das schon? Wenn Leute zu mir gesagt haben: „ mach doch einen Blog über all diese Dinge, wenn dir das so viel Freude bereitet“, war meine Antwort: „das liest doch sowieso Niemand „. Keine Community mit 40 tausend Followern auf Instagram und auch nicht bekannt oder berühmt. Also was nun? Es einfach bleiben lassen? Sich ärgern, dass einem die Möglichkeit das zu tun was einem Spaß macht verwehrt geblieben ist?
cropped-img_02005.jpg
Manchmal stehen wir uns selber so sehr mit unsern negativen Gedanken im Weg.
Einfach mal ausprobieren und machen!

Halt- Einen Blog zu erstellen ist eigentlich gar nicht so schwer! Und Schreiben mag ich sowieso, Bilder machen auch. Also wo war nochmal das Problem? Ach ja, die Angst das es keinen interessiert und keiner liest was ich zu sagen habe.

Aber woher will ich das wissen, wenn ich es nie versucht habe?  Also hab ich einfach mal Mut bewiesen und es einfach gemacht! Alleine das macht mich schon glücklich! Wenn jetzt noch eine Hand voll Leute das lesen was ich hier schreibe, habe ich doch schon gewonnen. Es gab also nie etwas zu verlieren, wird mir gerade klar.
Also: Trommelwirbel – Hier ist er mein Blog: PANCAKES & PALMTREES. Ich finde den Namen super, weil er absolut aussagekräftig ist und einfach zu mir passt. Ich vermute du kannst dir schon denken um was es hier auf meinem Blog gehen wird.

Pancakes & Palmtrees – steht für Food & Travel!

IMG_0203

Du kannst dich auf wunderbare Rezepte (natürlich nicht nur von Pancakes) und auf Reiseberichte, Fotos und das pure Leben freuen.
…and when I close my eyes – I dream about Pancakes under Palmtrees!
Deine Muriel!